Ein Sommer voll auf Touren:

Fahrt von jungen Erwachsenen nach Krakau zum Weltjugendtag

Unsere Gruppe „mittendrin“ (Fotos: Steven Tijerina)

 

Während es in der Sommerferienzeit in den Straßen von Griesheim etwas beschaulicher als sonst zu geht und es auch bei uns in der Gemeinde etwas ruhiger wird, gehen gerade jetzt viele Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit der Gemeinde auf Tour. Da ist 'ne Menge los; unter anderem auch eine Aktion des Hedwigsforums:

Unsere Gruppe mit ihrer Gastgeberin Barbara Schiller vom Hedwigsforum

 

Bereits am Sonntag, den 24.07. sind sieben junge Erwachsene zu „dem“ katholischen Großereignis des Jahres gefahren: dem Weltjugendtag der Katholischen Kirche im polnischen Krakau. Über zwei Millionen junge Christen aus aller Welt werden dort zusammen mit Papst Franziskus erwartet. Über das Hedwigsforum haben wir ja schon lange Kontakt nach Polen. Und so ist die Gruppe auch von Barbara Schiller, Mitglied im Hedwigsforum, in der Nähe von Krakau untergebracht. In dieser einen Woche erwarten die jungen Leute viele spannende Begegnungen und Erlebnisse! Es ist gut, dass unser Hedwigsforum eine Delegation dort hinschicken konnte.

 

Einen ersten Bericht gibt es auf unserer Gemeindehomepage: http://www.mariaehimmelfahrt-ffm.de/wjt-krakau/#more-4907

 

Rolf Müller

Pastoralreferent

Liebe Freundinnen und Freunde vom Café International,

 

spät, aber nicht zu spät, da den meisten von Ihnen bereits bekannt, hier die Einladung zu unserem nächsten Café International am 30. Juli 2016. Diesmal wieder bei Kaffee und Kuchen und deshalb um 15.00 Uhr im Gemeindesaal, Elsterstr. 18. Kuchenspenden werden gern angenommen.

 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und hoffen, dass Sie alle wieder dabei sind.

 

Viele Grüße

 

Roswitha Hoffmann

für das Vorbereitungsteam

Trauer um Pfarrer Josef Birman aus Toplita

 

 

 

Pfarrer Josef Birmann

Rumänien

 

* 7. Oktober 1943

† 29. Juni 2016

 

 

 

 

Wir trauern um Pfarrer Josef Birman, der in seiner Zeit als Pfarrer der  Katholisch-Ungarischen Gemeinde in Toplita die Partnerschaft mit unserer Gemeinde im Jahr 1990 mitbegründet hat. Nach langer schwerer Krankheit hat ihn Gott  am 29. Juni 2016 zu sich gerufen. Möge ihm Gott all seine Mühen in seinem Reich vergelten.

Herr schenke ihm die ewige Ruhe und das Ewige Licht leuchte Ihm.

Herr lass Ihn ruhen in Frieden.

 

Rolf Glaser                            Rolf Müller                                           K.-D. Then

Pfarrer                                    Pastoralreferent                                  Caritas u. Sozialausschuss

Letzter Gruß aus Frankfurt
Letzter Gruß aus Frankfurt

Deutsch-eritreischer Gottesdienst in St. Hedwig

Am 10. Juli 2016 fand wieder ein deutsch-eritreischer Gottesdienst mit anschließender Begegnung in St. Hedwig statt.

 

Den Bericht können Sie hier nachlesen.

25-jähriges Priesterjubiläum

von Dekan Rolf Glaser

Unser Pfarrer und Vorsitzender des Hedwigsforums feierte am 3. Juli 2016 den 25. Weihetag als Priester. Es war ein gelungenes Fest mit über 300 Gästen aus dem In- und Ausland. Den Bericht können Sie hier nachlesen.

 

Diakon Dieter Wekenborg, ein langjähriger Weggefährte und Freund von Rolf Glaser, hielt die Predigt im Festgottesdienst. Er stellte sie uns dankenswerterweise zur Verfügung:

Predigt zum Priesterjubiläum Rolf Glaser
Adobe Acrobat Dokument 124.5 KB

Beschluss des Stadtsynodalrats zum Stadtkirchenforum: Einladung zur Weiterarbeit vor Ort

Am 16. Januar 2016 haben mehr als 200 Frankfurter Katholikinnen und Katholiken über Reformschritte in der Stadtkirche diskutiert. Am Ende des Tages stand eine Reihe von Empfehlungen. Der Stadtsynodalrat hat die Empfehlungen im Mai beraten und einen Beschluss zur Umsetzung gefasst.

 

Nun lädt er ein, die Anliegen des Beschlusses vor Ort aufzugreifen und daran weiterzuarbeiten.

 

Nähere Informationen finden Sie in dem Brief des Frankfurter Stadtsynodalrats an die Pfarrgemeinderäte und in seinem Beschluss zu den Empfehlungen des Stadtkirchenforums:

Brief PGR-Vors. SSRBeschluss24.5.16.pdf
Adobe Acrobat Dokument 176.3 KB
SSR__aktuell-2016-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 346.7 KB

Kirchengebäude und ihre Zukunft

Die Preisträger des Wettbewerbs der Wüstenrot Stiftung stehen fest

 

Die Kirchen in Deutschland stehen vor sehr großen Aufgaben. In vielen Gemeinden müssen Strategien gefunden werden, mit denen der eigene Gebäudebestand angesichts sinkender Gemeindegliederzahlen, veränderter Nutzungsanforderungen und hoher Kosten für Instandhaltung und Betrieb an die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen des Gemeindelebens angepasst werden kann. Oftmals scheint hierfür die Zusammenlegung von Gemeinden, die Schließung von Kirchengebäuden und häufig auch ein damit verbundener Verlust an Möglichkeiten der sozialen Gemeinwesenarbeit der einzig verbliebene Weg zu sein.

 

Der Wettbewerb Kirchengebäude und ihre Zukunft der Wüstenrot Stiftung macht durch einen breiten, aktuellen Überblick deutlich, dass es andere, bessere Alternativen geben kann, die zugleich neue Zukunftsperspektiven erschließen. Unter den insgesamt 291 Einsendungen aus dem ganzen Bundesgebiet finden sich viele Beispiele dafür, wie Kirchengebäude und Gemeindezentren als öffentliches Bekenntnis und sichtbarer Teil kultureller Identität erhalten werden können. Sie zeigen mögliche Strategien für den Umgang mit diesen Gebäuden auf und weisen zugleich auf die gemeinsame Verantwortung für die architektonische, konzeptionelle und ökonomische Aufgabe hin, das mit Kirchengebäuden verbundene, oft denkmalgeschützte baukulturelle Erbe zu erhalten.

 

Als bemerkenswerte Beispiele im Sinne der Wettbewerbsauslobung hat die Jury auch

die Kirche St. Hedwig in Frankfurt-Griesheim in die „Engere Wahl“ aufgenommen.

 

Bewertet wurden in diesem Wettbewerb in erster Linie:

  • Die Ertüchtigung von Gebäuden im Sinne sozialer, ökonomischer und ökologischer Nachhaltigkeit, entweder in der ursprünglichen oder in veränderter Nutzung
  • Die Qualität der architektonischen Gestaltung und des Städtebaus
  • Die Signifikanz des Beispiels als Beitrag zur Bewahrung baukulturellen Erbes
  • Die mit der Veränderung verbundenen Impulse für eine Weiterentwicklung des Gemeindelebens
  • Der vorbildhafte Umgang mit historischer Bausubstanz.

 

Den vollständigen Artikel über den Wettbewerb und die Preisträger finden Sie unter

http://www.wuestenrot-stiftung.de/kirchengebaeude-und-ihre-zukunft-2/

 

 

Aktuelles:

(auf das Bild klicken)

Homepage der Pfarrgemeinde
Homepage der Pfarrgemeinde

Der Caritasverband errichtet einen Wohnwagen-Standplatz für Flüchtlinge am Rebstock. Unterstützung ist willkommen.

weiterlesen

Flüchtlingshilfe des Caritasverbandes -

Wie Sie helfen bzw. an wen Sie sich wenden können:

Flyer Flüchtlinge.pdf
Adobe Acrobat Dokument 794.0 KB
Hotel Anna Frankfurt-Griesheim
Hotel Anna Frankfurt-Griesheim

Hilfen für Flüchtlinge in Griesheim gemeinsam mit der Arbeiterwohlfahrt (AWO)

Prof. Tomáš Halík trägt

10 Argumente gegen die Angst vor dem Islam in Tschechien vor, die aber genau so gültig in Deutschland sind.