Liebe Freundinnen und Freunde,

 

herzlich laden wir Euch zum nächsten Café International ein am

 

Samstag, den 16. Februar 2019 um 15 Uhr

Spiel und Tanz zur Fassenacht

im Gemeindesaal von St.Hedwig, Elsterstr. 18, 65933 Frankfurt

 

Bei Kaffee und Kuchen möchten wir mit Euch Fastnacht feiern.

Das heißt: Bitte verkleiden!!!

Bis dahin, viele Grüße

 Roswitha und Elke

Fotos: pixabay.com und privat

Die 3. Internationalen Tage der Begegnung 2019

Das "Update-Treffen"

Wir stellen vor, wie weit wir sind

 

In einem halben Jahr starten unsere großen „3. Internationalen Tage der Begegnung“!

Jetzt wollen wir informieren, wie weit wir sind. Wie sieht das Programm aus? Welche

Gäste kommen? Wie ist der Stand der Vorbereitungen? Wir sind gespannt auf Ihr Echo

und Ihre Ideen dazu. Also: Kommen Sie vorbei am

 

Donnerstag, 21. Februar 2019 um 19.00 Uhr

in St. Hedwig, Elsterstraße 18, 65933 Frankfurt

 

Wir freuen uns sehr auf dieses Highlight im Jahr 2019! Wir wissen aber auch:

All das gelingt am besten, wenn ganz Viele mitmachen.

 

Es lohnt sich - Seien Sie dabei!

2019 Flyer Plakat Tage der Begegnung 2.p
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB

Die 3. Internationalen Tage der Begegnung 2019

 

Es ist im September dieses Jahres, und es ist „das“ Ereignis in unserem Pastoralen Raum im nächsten Jahr: Die dritte Auflage der „Internationalen Tage der Begegnung“ vom 18. – 22. September 2019. Dieses Mal finden sie in unserem ganzen Pastoralen Raum Nied – Griesheim – Gallus statt und wir hoffen jetzt schon darauf, dass sie wieder eine tolle Erfahrung für uns alle werden!

 

Junge Gäste aus ganz Europa bei uns zu Gast

 

Das ist die Grundidee für diese Tage: Junge Christen zwischen 16 und 29 Jahren aus vielen Ländern Europas sollen bei uns zu Gast sein. Wir wollen gemeinsam mit ihnen fünf Tage lang leben – das heißt: Uns kennen lernen, miteinander über die Zukunft Europas sprechen und diskutieren, gemeinsam Beten und natürlich auch feiern.

 

Als das „Hedwigsforum – Kirche der Welt“, angesiedelt im Stadtteil Griesheim, diese Tage im Jahr 2008 zum ersten Mal initiierte war klar: Diese gemeinsamen Tage sind eine Erfahrung, die begeistert. Es war zu spüren: Die Kirche ist jung und lebendig; und gemeinsam können wir als Christen an der Zukunft Europas bauen. Das gemeinsame Reden, Beten und Feiern haben uns – genau wie beim zweiten Mal im Jahr 2013 – Mut und Kraft gegeben. Und genau diese Erfahrung haben wir auch von unseren Gästen zurückgemeldet bekommen. Ihr Wunsch, wieder solche Tage zu veranstalten, war ein Grund für den Pastoralausschuss, diese Tage nächstes Jahr zum dritten Mal stattfinden lassen.

 

So haben wir eingeladen: Zu Gruppen in elf Ländern Europas haben wir Kontakt, wir erwarten an die einhundert Gäste im nächsten Herbst!

 

Ein gutes Leitwort und ein prominenter Schirmherr

 

„Mit meinem Gott überspringe ich Mauern“ – dieses Zitat aus dem 18. Psalm soll das Leitwort dieser Tage sein. Dreißig Jahre, nachdem die Mauer mitten durch Europa gefallen ist, merken wir: Es gibt wieder neue Mauern in Europa, die Menschen trennen. Christen können und sollen dagegen ein Zeichen setzen.

 

Die Teilnehmer der „3. Internationalen Tage der Begegnung“ wollen sich mit diesem

Thema auseinandersetzen; und sie haben einen prominenten Schirmherrn: Unser

Bischof Dr. Georg Bätzing. Ein Zeichen dafür, dass der gute Ruf dieser Tage schon

weit über Frankfurt hinausgedrungen ist.

 

Vom Bandfestival bis zur Öffentlichen Diskussion

 

Das Programm für diese Tage nimmt so langsam Formen an. Da steckt eine Menge drin: Da wird es Gottesdienste geben: Von Morgen- und Abendgebeten bis hin zum festlichen Pontifikalamt mit unserem Bischof Georg ist alles mit dabei. Diese Gottesdienste werden von den Jugendlichen aus unseren Gästen mit gestaltet. Es wird eine öffentliche Veranstaltung geben, in der sich die jungen Leute intensiv mit Zukunftsperspektiven Europas auseinandersetzen werden. Ein großes Bandfestival ist als Abschlussfest für diese Tage geplant. Daneben gibt es Begegnungen, einen Empfang durch die Stadt Frankfurt im Römer und vieles mehr.

Tage der Begegnung 2013: Begeisterndes miteinander Beten

Tage der Begegnung 2013: Begeisterndes miteinander Feiern

 

In all unseren Stadtteilen: Seien Sie mit dabei!

 

Zum ersten Mal sind wir in diesem Jahr die Katholischen Pfarreien aus all unseren drei Stadtteilen, die diese Tage ausrichten. Das ist eine gute Sache! Denn so lernen wir uns auch untereinander besser kennen – das hat die Erfahrung der Gemeinden aus Nied und Griesheim bei den letzten Begegnungstagen gezeigt. So werden alle Veranstaltungen dieser Tage auf die drei Stadtteile verteilt. Jede und jeder von Ihnen kann und soll mit dabei sein können!

 

Das gilt auch für die Vorbereitung: In den letzten Wochen haben sich acht Arbeitsgruppen mit Engagierten aus all unseren Gemeinden dazu gebildet. Da geht es um die Quartiere, die Verpflegung der Gäste, die Finanzierung, die Liturgie, die Öffentlichkeitsarbeit und das Bandfestival. Überall können Sie noch gerne mitmachen; wir freuen uns. Melden Sie sich in einem unserer Pfarrbüros oder nehmen Sie direkt Kontakt zu Pastoralreferent Rolf Müller auf. (Tel. 38 16 06)

Tage der Begegnung 2013: Verständigung über Konfessionen und Grenzen hinweg

 

Gäste sind ein Segen!

 

Wir haben eine große Bitte an Sie: Wir wollen unsere Gäste nach Möglichkeit alle in Privatquartieren unterbringen. Dazu brauchen wir dringend Menschen die bereit sind, eine oder mehrere Gäste bei sich unterzubringen. Viel mehr als ein Bett / Liege / Platz für eine Isomatte und vier Mal Frühstück sind dafür nicht notwendig. „Gäste sind ein Segen“, so lautet eine alte Weisheit. Und die Gastgeber unserer letzten Tage der Begegnung können noch heute viel Begeisterndes darüber erzählen! Die große Werbekampagne für ein Gästebett beginnt in all unseren Gemeinden im Januar; bereits jetzt kann man sich dafür auf einigen unserer Homepages melden.

 

Rolf Müller, Pastoralreferent

 

Fotos: privat

Aktuelles:

(auf das Bild klicken)

Thomas Schmidt informierte über das Vorbereitungsdokument zur Amazonassynode 2019

(auf das Bild klicken)

Sprachcafé:

Helfer*innen gesucht

Seit über drei Jahren üben ehrenamtliche Mitglieder unserer Gemeinde mit den Flüchtlingen vom Hotel Anna die deutsche Sprache. Da der Flüchtlingsstrom nicht abreißt und auch das Sprachcafé momentan gut angenommen wird, suchen wir dringend weitere "Trainer*innen" / Anleiter*innen.

 

Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro St. Hedwig:

Tel. 069 - 39 53 11

oder bei Erich Misterek:

Tel. 069 - 39 73 19

 

Das Sprachcafé öffnet seine Türen

mittwochs und donnerstags von 17 - 19 Uhr

in der Katholischen Kirche

St. Hedwig, Elsterstraße 18, 65933 Frankfurt am Main.

Homepage der Pfarrgemeinde
Homepage der Pfarrgemeinde