Weihbischof Václav Malý

mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

18.10.2021

Bild: https://commons.wikimedia.org
Bild: https://commons.wikimedia.org

Václav Malý wurde 1996 von Papst Johannes Paul II. zum Weihbischof von Prag ernannt.

 

Viele kennen ihn noch von seinem Besuch im Hedwigsforum im Jahr 2006, bei dem er auf Einladung der Ackermann-Gemeinde über Tschechiens katholische Kirche im Aufbruch berichtete. Malý setzt sich seit Jahrzehnten für die Verständigung und Versöhnung zwischen Tschechen und Deutschen ein.

 

Zu kommunistischen Zeiten hatte er als Oppositioneller und einer der wenigen Priester die Charta 77 unterschrieben, die Gerechtigkeit und Freiheit in der Tschechoslowakei einforderte. Er erhielt Berufsverbot als Priester und wurde durch die Geheimpolizei verfolgt.

 

Zudem war er Mitunterzeichner des sogenannten Prager Appells von 1985, der die Teilung Deutschlands als Hindernis auf dem Weg zur europäischen Einheit, zu Abrüstung und zur Befriedung des Kontinents thematisierte. Während der Samtenen Revolution von 1989 war Václav Malý eine der führenden Persönlichkeiten. Heute gilt er als moralische Instanz in Tschechien, der umstrittene Themen anspricht, International setzt er sich weiterhin für Demokratie, Toleranz und Meinungsfreiheit ein.

 

Im September ist Václav Malý für seinen Mut, seine Weitsicht und seine Menschlichkeit mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden.

 

Bilder von seinem Besuch im Hedwigsforum 2006:

 

Ausstellung

 

"Ein Appell an die

Menschlichkeit"

 

06.10.2021

In Bingen, Mainz und Ingelheim machte die Ausstellung "Ein Appell an die Menschlichkeit" mit Fotografien aus Moria auf die unhaltbare Situation an den EU-Außengrenzen aufmerksam.

 

Mit der Ausstellung soll auf die menschenunwürdigen Lebensumstände der Menschen in den Flüchtlingslagern auf europäischem Boden aufmerksam gemacht werden.

Die Fotografin Alea Horst war selbst mehrfach auf Lesbos und in Bosnien und berichtet mit ihren Fotos sehr einfühlsam von der Situation Geflüchteter an den europäischen Außengrenzen.

 

Momentan befindet sich die Ausstellung noch bis 31. Oktober in Ingelheim, auf dem Fritjof-Nansen-Platz.

 

Quelle:

https://menschenrecht-statt-moria.de/neuigkeiten/nachrichten?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=110&cHash=d1bcec5c803a0dde6fd4866cf037368e

Aktuelles:

Homepage der Pfarrgemeinde
Homepage der Pfarrgemeinde

Griesheimer Gabenzaun

Liebe Griesheimer*innen,

 

aufgrund der aktuellen Situation bieten wir für bedürftige Mitbürger*innen einen Gabenzaun an.

 

Standort:

Kirche Mariä Himmelfahrt, Linkstraße 64,

65933 Frankfurt-Griesheim       Tel. 38 16 06

 

Es dürfen Gaben für mittellose Mitbürger*innen gespendet werden:

 

  • Haltbare, nicht abgelaufene Lebensmittel, Konserven, Süßigkeiten, Snacks
  • Mineralwasser
  • Drogerieartikel
  • Tiernahrung

 

Infos für Geber*innen:

Bitte die Spenden in durchsichtige Beutel geben oder Beschriftung an den Beutel hängen

 

Infos für Nehmer*innen:

Bitte keine Beutel aufreißen, nur kompletten Beutel mitnehmen.

 

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!