Das Hedwigsforum gratuliert der Ackermann-Gemeinde

13.01.2021

 

Die Ackermann-Gemeinde, ein Kooperationspartner des Hedwigsforums, feiert in diesem Jahr seinen 75. Geburtstag. Sie wurde am 13.01.1946 von katholischen Vertriebenen aus Böhmen, Mähren und Schlesien gegründet und setzt sich seitdem für die deutsch-tschechischen Beziehungen und Versöhnung ein.

 

Mehr dazu finden Sie auf der Webseite der Ackermann-Gemeinde.

 

Weihnachtsgruß aus der Ukraine von Bischof Bohdan

11.01.2021

 

Bischof Bohdan aus der Ukraine, den viele von uns durch unsere Begegnungen im Hedwigsforum kennen, hat dem Ehepaar Hoffmann und dem Hedwigsforum einen Weihnachtsgruß geschickt. Er dankt darin u.a. auch den Sternsinger*innen, die mit ihrer diesjährigen Spendenaktion Kinder in der Ukraine unterstützen.

 

Außerdem berichtet er ausführlich von seinem Kontakt zu einer Schule und Gemeinde im Dorf Muratove im Gebiet von Luhansk.

 

Der Brief kann hier nachgelesen werden:

Weihnachtsbrief Bischof Bohdan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 312.8 KB

Deutsch-tschechischer Spendenlauf:

„Die Ackermann-Gemeinde bewegt“

08.01.2021

 

Sportlich und mit einer guten Tat beendete die Ackermann-Gemeinde das Jahr 2020. Gemeinsam mit ihrem Jugendverband Junge Aktion und mit den Salesianern in Teplitz/Teplice lud der katholische Verband am Silvestertag zu einem deutsch-tschechischen Spendenlauf (Link zu einem ausführlichen Bericht) ein. Die Erlöse gehen an das geplante Jugendzentrum „Lebendiges Haus/Živý dům“ für Kinder und Jugendliche, welches die Salesianer in der nordböhmischen Stadt erbauen wollen. Der Erfolg bis jetzt : stolze 4.952.91 Euro! Die Siegerehrung soll im August in Prag stattfinden.

 

Den Silvesterlauf haben Martin Neudörfl, der Sohn von Wolfgang Neudörfl, der schon viele Male bei Veranstaltungen des Hedwigsforums teilgenommen hat, und Marie Smolková, die an den Internationalen Tagen der Begegnung 2013 teilgenommen hatte, organisiert.

 

Die Salesianer betreuen Teplitz seit vielen Jahren. Auf der gemeinsamen Fahrt des Hedwigsforums und der Ackermann-Gemeinde vom 12. bis 15. Oktober 2017 unter dem Motto "Leben, Glaube und Kirche sein in Tschechien"  in das nordböhmische Bistum Leitmeritz hat unsere Gruppe auch die Salesianer in Teplitz besucht.

 

Hier steht die Gruppe nach dem Gottesdienst mit den Salesianern auf der Treppe der Kirche, die die Salesianer betreuen und bei der auch das Jugendzentrum angesiedelt ist.

 

Ein Jahr der Heilung

Unter dieser Überschrift stand die eindringliche Neujahrspredigt unseres Pfarrers

Rolf Glaser, die hier nachzulesen ist:

2021 - Ein Jahr der Heilung. Neujahrspre
Adobe Acrobat Dokument 423.9 KB

 

Die Weihnachtspredigt finden Sie auf der Webseite unserer Pfarrgemeinde:

www.mariaehimmelfahrt-ffm.de

 

Ein Weihnachtsgruß aus der Ukraine

 

CHRISTUS WIRD GEBOREN!

 

Lieber Pater Rolf Glaser, lieber Peter Hoffmann, deutsche Freunde vom Hedwigsforum, 

 

herzlichen Glückwunsch zum christlichen Weihnachtsfeiertag. Wir wünschen allen Gesundheit, eine schöne Weihnachtsstimmung und gute Nachrichten für das neue Jahr unter der Obhut der Heiligen Jungfrau Maria und der heiligen Hedwig. Möge die Christi Geburt für uns Christen eine Zusicherung seiner Gegenwart unter uns in unserem Leben, in unseren pastoralen Gebeten und Versammlungen und im Dienst an anderen sein. Die Corona Virus-Pandemie hält an, und wir alle fühlen sie in Deutschland und in der Ukraine. Aber wir möchten die Worte des Optimismus für unser Leben nehmen, die Worte Ihrer Predigt, Pater Glaser, am 18. Oktober 2015 in der Kirche Mariä Himmelfahrt beim St. Hedwig Festival (Internationale Tage der Begegnung; d.R.):

 

Was wäre wenn … die Heilige Hedwig heute leben würde. Als Frau der damaligen Zeit setzte sie sich für Bedürftige und Kranke ein, ohne dabei den Blick jedoch auf das Ganze, sprich die Lebensumstände, außer Acht zu lassen. Bezogen auf unsere heutige Situation, hier sei besonders die der Flüchtlinge genannt, würde sie nicht nur bei der direkten Hilfe an den Asylsuchenden stehenbleiben, sondern auch gegen die Ursachen kämpfen, die zur Flucht führen: Armut, Krieg und die daraus resultierende Not. 

 

Erhalten Sie von uns diesen herzlichen Weihnachtsgruß aus der Ukraine von der Pfarrei der Erhöhung des Heiligen Kreuzes in Brody und von der Organisation "Caritas-Brody", die Sie am 17. Juli 2015 in Ihrer Pfarrei besucht hat. Möge der Herr Jesus Christus ihr alle in eurem Dienst an der großen christlichen Mission segnen.

 

Mit Liebe zu Christus,

Pater Jaroslaw Tsaryk und Mitarbeiter der Caritas Brody

 

25.12.2020

 

 

 

Notleidenden helfen - Geflüchtete aufnehmen! JETZT!

21.12.2020

 

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer der Kampagne „Kein Weihnachten in Moria“,

 

leider hat sich die katastrophale Lage für die Schutzsuchenden weiter verschlechtert und der Handlungsbedarf zugenommen.

 

  • Daher hat u.a. die Stadtkirche vor einigen Tagen in der Presse darauf aufmerksam gemacht.
  • Das Bistum hat seine Unterstützung bekräftigt.
  • Bundes-Entwicklungshilfeminister Müller hat die Lage kritisiert. etc.
  • Im großen Zusammenhang des Themas ist auch neulich in der Presse über die ebenso katastrophale Situation der Schutzsuchenden in Bosnien berichtet worden.
  • Die Petition von ProAsyl zu den EU-Plänen von Flüchtlingslagern führt diese Reihe fort.
  • Daher werden die Unterschriftsllisten zu der pax christi Aktion noch über die Weihnachtstage in unseren Kirchen ausliegen.

 

Ein Hinweis zur Sicherheit: Es sind zwei optisch gleiche Vorlagen, die aber an die zwei unterschiedlichen MdB adressiert sind. Also sollten bitte beide Listen untersschreiben!

 

Die pax christi Aktion zitiert hierzu Heribert Prantl aus der Süddeutsche Zeitung vom 22.12.2019:

»Weihnachten ist kalendarisch am 24./25. Dezember. Das wirkliche Weihnachten ist in diesen Zeiten dann, wenn Flüchtlinge gerettet werden. Das wirkliche Weihnachten ist dann, wenn Flüchtlingskinder wieder sprechen, spielen und essen. Das wirkliche Weihnachten ist dann, wenn ›Der Retter‹ wirklich kommt – und er nicht nur im Weihnachtslied besungen wird.« (Das gilt auch, wenn dieses Jahr die Gemeinde im Gottesdienst nicht singt!)

 

Euch allen wünsche ich ein gesegnetes Weihnachten!

Klaus Wamser

 

Unterstützen Sie durch Spenden (Stichwort "Moria"):

pax christi Rhein-Main

IBAN: DE44 3706 0193 6031 1140 10
BIC: GENODED1PAX
Pax-Bank eG

Weitere geplante Veranstaltungen - Save the date:

24.02.2021 - 19.30 Uhr

Reisetagebuch Slowakei mit Pfarrer Juraj Sabadoš

 

Aktuelles:

Homepage der Pfarrgemeinde
Homepage der Pfarrgemeinde

Griesheimer Gabenzaun

Liebe Griesheimer*innen,

 

aufgrund der aktuellen Situation bieten wir für bedürftige Mitbürger*innen einen Gabenzaun an.

 

Standort:

Kirche Mariä Himmelfahrt, Linkstraße 64,

65933 Frankfurt-Griesheim       Tel. 38 16 06

 

Es dürfen Gaben für mittellose Mitbürger*innen gespendet werden:

 

  • Haltbare, nicht abgelaufene Lebensmittel, Konserven, Süßigkeiten, Snacks
  • Mineralwasser
  • Drogerieartikel
  • Tiernahrung

 

Infos für Geber*innen:

Bitte die Spenden in durchsichtige Beutel geben oder Beschriftung an den Beutel hängen

 

Infos für Nehmer*innen:

Bitte keine Beutel aufreißen, nur kompletten Beutel mitnehmen.

 

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!