Frau Gertrud Bechold:

35 Jahre Einsatz für Menschen, die an Lepra und Tuberkulose leiden.


Unser Gemeindemitglied im Pastoralen Raum Nied/Griesheim, FRAU GERTRUD BECHOLD, hat gemeinsam mit vielen Helfern und Spendern - insbesondere aus der Gemeinde Dreifaltigkeit - 1978 eine großartige Initiative für Lepra-Kranke gegründet und bis heute fortgeführt.  

Die "Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V" (DAHW) schrieb dazu:  "Durch die Unterstützung der Arbeit mit den Kranken bis 2000 zunächst in Indonesien und jetzt in Brasilien setzen auch Sie ein Zeichen der Nächstenliebe. So tragen Sie zur Bekämpfung der Armut und zu einer  menschenwürdigeren Welt bei (in 2012 wurden 33.300 neue Leprafälle in Brasilien registriert)."  

In unzähligen Stunden der Vorbereitung wurden ein große Zahl von Wäschepaketen geschnürt und verschickt. Außerdem wurden mehr als 45.000 Euro gesammelt und über DAHW an die Projekte überwiesen.   Für eine Unterstützung der Lepraarbeit kann wie folgt an die "Katholische Kirche Nied" überwiesen werden:

IBAN: DE48 50050201 0000 404640, BIC: HELADEF1822, Frankfurter Sparkasse 1822, Stichwort "Leprahilfe"

Bericht von Frau Gertrud Bechold:

 

"Am 10. und 11. Mai 2014 war Herr Manfred Göbel, der seit 35 Jahren für die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe in Brasilien arbeitet, in unserer Pfarrgemeinde Frankfurt-Nied zu Besuch und hat über die aktuelle Situation in Brasilien und die dortigen Probleme berichtet. Während die nahe Fußball-WM in Brasilien die Aufmerksamkeit auf sich zieht, nimmt gleichzeitig Kriminalität, alles lähmende Korruption sowie Krankheiten der Armut wie Lepra und Tuberkulose zu. Fast 40.000 Menschen erkranken jährlich neu an Lepra, 90.000 an Tuberkulose. Das ist die harte Realität hinter der glitzernden Fassade, die Brasilien vor der WM vermitteln will.

 

Ganz herzlichen Dank an alle, die zu dem guten Gelingen des gemeinsamen Nachmittags mit Frau Gemballa vom DAHW in Würzburg im Gemeindezentrum Dreifaltigkeit beigetragen haben.

Mein besonderer Dank gilt den Kuchenspendern, den Helfern und nicht zuletzt auch den Spendern. 1165 Euro wurden gespendet und weitere 487,04 Euro ergab die Kollekte. Herr Göbel und Frau Gemballa haben uns für die Pfarrgemeinde eine Urkunde überreicht für die 35-jährige ehrenamtliche Tätigkeit zugunsten von Menschen, die weltweit an Lepra und Tuberkulose erkrankt sind und/oder unter den Folgen zu leiden haben. Das ist sehr erfreulich. Allen Unterstützern ein herzliches Vergelt’s Gott für ihre Hilfsbereitschaft und Treue. Bleiben sie uns auch weiterhin verbunden.

Herr Göbel möchte gerne mit uns in Verbindung bleiben und uns in zwei Jahren wieder besuchen.

Bedanken möchte ich mich auch bei Herrn Pfarrer Glaser, Herrn Pfarrer Wüst und Familie Albensoeder, die zu diesem großen Tag viel dazu beigetragen haben."

Aktuelles:

(auf das Bild klicken)

Homepage der Pfarrgemeinde
Homepage der Pfarrgemeinde

Neues vom Firmkurs in Toplita, Rumänien

(Beim Klick auf das Bild öfnnet sich ein externer Link zur Homepage der Pfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt.)

Auftakt zu den

3. Internationalen Tagen der Begegnung vom 18.-22. September 2019

29. Ökumenischer Hilfstransport nach Toplita, Rumänien